Holotrop Atmen

Durch das Zusammenwirken von vertiefter Atmung, emotional ansprechender Musik, auf den Prozess abgestimmter Körperarbeit und intuitivem Malen werden beim Holotropen Atmen tiefgehende Prozesse in Gang gesetzt. So geschieht Heilung und Integration auf der personalen Ebene und Öffnung für transzendente Erfahrungen.

Mehr dazu

Die nächsten Termine

Seminare Holotropes Atmen

Termine für Atem-Seminare 2021:

Sommerseminar: 30.7. bis 1.8.2021 Seminarhaus Breitenstein, Kirschlag b. Linz
Thema: In Verbundenheit leben
Leitung: Anna Wipplinger & Karl Stoxreiter

Herbstseminar: 5. bis 7.11.2021 Villa Sonnwend, Windischgarsten
Thema: Reise zur Inneren Weisheit
Leitung: Barbara Traunmüller-Gegner & Peter Gegner

NEU ab 2022: Jahresgruppe mit drei Seminaren,

Nähere Information folgen

Mehr dazu

Praxis des Holotropen Atmens

Vertiefte Atmung, emotional ansprechende Musik, abgestimmte Körperarbeit und intuitives Malen setzen tiefgehende Prozesse in Gang.

Heilung für Körper, Geist und Seele

Heilung und Integration geschieht auf der personalen Ebene und öffnet Türen für kraftvolle, ekstatische, transzendente Erfahrungen.

Trancezustand durch vertieftes Atmen

Innere Erfahrungen werden möglich, die Antworten auf Lebensfragen geben und einen neuen Blick auf Schicksalhaftes werfen.

Orientierung bei Lebensfragen

Was macht mich in meinem Innersten aus? Was ist der eigentliche Sinn meines Daseins? Welche nächsten Entwicklungsschritte soll ich tun?

Aktuelles zu den Seminaren des Holotrop-Atmen-Teams OÖ

Aktuelles zu den Seminaren des Holotrop-Atmen-Teams OÖ

Man muss ausdauernder sein als seine Schwierigkeiten – es gibt keinen anderen Ausweg Sri Aurobindo   Seit Frühjahr 2020 waren wir in unserem  Team immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob wir  Holotrope Atemseminare durchführen können. Leider hat es die Pandemiesituation bisher nicht erlaubt. Viele von Euch sind mit uns schon länger auf diesem „holotropen“ Weg. Darüber hinaus haben wir auch von einigen großes Interesse wahrgenommen, das Holotrope Atmen auszuprobieren und kennen zu lernen. Wir bedauern es außerordentlich, dass wir die Holotrope Atemarbeit im Moment nicht anbieten können. Aber wir haben große Hoffnung, dass das Holotrope Atmen als Unterstützung und Begleitung von inneren Prozessen bald wieder möglich sein wird. Unsere nächsten Seminare sind für 30.7. bis 1.8. und 5. bis 7.11.2021 geplant.   Genauere Informationen dazu finden Sie auf unserer Website: www.holotrop-atmen.at   Auf eine nächste Begegnung freuen wir uns und wünschen bis dahin alles Liebe und Gute!   Dein Holotrop Atmen Team OÖ, Angela, Anna, Barbara, Bettina, Karl und Peter...

Interview „Welt der Frauen“

  Unter der Überschrift „Der lange Atem“ unternahm die Journalistin Julia Kospach in der Zeitschrift „Welt der Frauen“ eine Streifzug durch das weite Land des Atems. Und so kam sie auch auf mich zu und bat mich um ein Interview zum Holotropen Atmen. Erschienen im Mai 2020 Entwicklungskräfte aktivieren Das Holotrope Atmen bedient sich der Technik der Hyperventilation, also einer gesteigerten Belüftung der Lunge durch schnelles Atmen, die es möglich macht, in einen erweiterten Bewusstseinszustand einzutauchen. Die Tiefe dieser Trance kann man selbst durch die Art der Atmung regulieren, und sie führt auf vielfältige innere Reisen. Mitunter wird dadurch auch sehr lange Zurückliegendes oder tief Verschüttetes mobilisiert, wieder erlebbar gemacht und kann so angenommen und integriert werden: Unfälle, Geburt, Narkosen, Ekstasen, Todeserfahrungen. Ich bin 1992 durch Zufall auf das Holotrope Atmen gestoßen und dabei geblieben, weil ich damit an Fragen herangekommen bin, die mir vorher immer unzugänglich geblieben sind. Es aktiviert eine Entwicklungskraft, die mich in Richtung Ganzheit und Gesundheit treibt. Auch meine täglich Meditationspraxis hat sich dadurch verändert: Meine Atmung ist sehr viel tiefer und ruhiger geworden. Das hat auch den Effekt, dass mich nicht mehr alles so aufregt. Mein Wollen ist mir nicht mehr so wichtig. Auf lange Sicht hat das Holotrope Atmen viel dazu beigetragen fühle, dass ich mich eingebundener fühle. Angela...